Die Geschichte der TT-Abt. des TSV




Die Tischtennisabteilung des TSV Cortendorf e. V.


als TTV Cortendorf gegründet.




Per 1. 1. 1969 schloss sich der TTV Cortendorf dem TSV als Abteilung an. Die Vorteile dieser Entscheidung stellten sich bald heraus, wichtig war insbesondere die Unabhängigkeit von Gaststätten-Sälen, denn der TSV bot innerhalb kurzer Zeit nach dem Zusammenschluß eine eigene Sporthalle für den Trainings- und Spielbetrieb.

Tischtennis in Cortendorf hatte seine Blütezeit Ende der 50er und in den 60er Jahren. Im Zeitraum von 1960 bis 1966 war der TSV sogar der führende TT-Verein im Kreis Coburg/Neustadt. Zwei Gründungsmitglieder des TSV, die damals schon dabei waren, spielen heute noch aktiv in einer unserer Mannschaften. Es sind dies:

      Waldemar Dirscherl und Claus Escher.

Ab Anfang der 70er Jahre häuften sich jedoch die Rückschläge. Durch zahlreiche Verluste guter Seniorenspieler und der gesamten Jugendmannschaft reduzierte sich die Zahl von drei Herren - und drei Jugendmannschaften auf nur eine Herrenmannschaft.... Somit mußte es für die folgenden Jahre das Ziel sein, so die Zahl der aktiven Spieler zu erhöhen. Dies ist auch gelungen, so dass von den 80er Jahren ab wieder drei Herrenmannschaften am Spielbetrieb teilnahmen.

Leider fand sich in den letzten Jahren niemand bereit, eine neue Schüler bzw. Jugendmannschaft aufzubauen. Für alle, die dafür infrage gekommen wären, ging damals notgedrungen der Beruf vor. Erst im Jahr 2000 haben sich zunächst zwei, später drei aktive Spieler gefunden, die sich der Aufgabe, Kinder und Jugendliche für den schönen Tischtennissport zu interessieren, stellten: es sind

      W.Taubmann, Th. Gutmann, D. Krause.

Es bleibt zu hoffen, dass die Begeisterung der Jungen anhält und die Jugendarbeit - evtl. auch durch das Hinzukommen von Mädchen - weiter ausgebaut werden kann, denn Schüler und Jugendliche sind der Garant für ein Fortbestehen der Abteilung auf mittlere Sicht.

Zur Zeit nehmen vier Herrenmanschaften an den Punktspielen teil.

Ganz großgeschrieben wird von allen Aktiven dabei neben dem Streben nach körperlicher Ertüchtigung und sportlichen Erfolgen, in erster Linie die Pflege von Geselligkeit und Kameradschaft. Zusammen mit den hervorragenden Spiel- und Trainingsmöglichkeiten in unserer schönen, total renovierten Sporthalle bildet dieser Aspekt den Hoffnungsträger für möglichst viele weitere "Zuwanderungen" in die Tischtennisabteilung.








       
*****************************
















Seitenanfang

(c) 2008 last Update Juni 2016